Wertung und Gewinnstufen

Geschrieben von am 28. August 2013

Die Punkte, die in jeder Runde gemacht werden, um eine Schlussabrechnung machen zu können. Wichtig ist das vor allem bei Turnieren und wenn die Spieler um Geld spielen. Die Gewinnstufen, die schon beim Reizen eine wichtige Rolle spielen, lassen sich durch Schneider und Schwarz erhöhen. Die Gewinnstufen werden erst am Ende des Spiels nach dem Auszählen der Kartenwerte ermittelt. Hat der Alleinspieler die Absicht, seine Gegenspieler Schneider oder Schwarz zu spielen, darf er zwar unter Berücksichtigung der Gewinnstufen reizen, das Schneider- oder Schwarzspiel jedoch nicht ansagen. Trotzdem muss der Alleinspieler mehr als 90 Augen erreichen, weil es sonst als überreizt gewertet wird. Das bedeutet: Ein überreiztes Spiel wird automatisch als verloren gewertet.

Weitersagen