Ramsch

Geschrieben von am 28. August 2013

Wenn keiner ein Alleinspiel machen möchte, wird ein Ramsch gespielt. Dann spielt jeder Spieler gegen die anderen. Von den Regeln her wird ein Ramsch wie ein Grand gespielt, die einzigen Trümpfe sind also die Buben. Das Ziel besteht darin, so wenige Augen wie möglich zu machen. Die Kartenwerte der gestochenen Karten werden beim jeweiligen Spieler als Minuspunkte in die Liste eingetragen.

Schieberramsch

Eine Variation des Ramsch ist der sogenannte Schieberamsch. Hier lautet das Ziel, keinen Stich zu machen. Wer die meisten Punkte erzielt, bekommt diese als Minuspunkte gutgeschrieben. Bei dieser Variante darf die Vorhand den Skat aufnehmen und zwei Karten „drücken“, die er an die Mittelhand abgibt. Erst wenn alle drei Spieler das gemacht haben, beginnt das Spiel.

Durchmarsch

Eine weitere Variante des Ramsch ist der Durchmarsch. Ein Spieler versucht dabei, alle Stiche zu erhalten. Er bekommt dann statt Minuspunkten die vollen 120 Punkte gutgeschrieben.

Weitersagen